Benutzerfreundliche Telefonieadministration

Zürich, 05.06.2018 – Referenz Universität Zürich

 

Für die Universität Zürich (UZH) hat Ergon das Telefonieadministrationssystem TAS neu entwickelt. Mit der von Ergon realisierten Lösung steht den Instituten der UZH ein modernes und benutzerfreundliches Instrument zur Erfassung und Verwaltung von Festnetz-, Mobilanschlüssen und VoIP-Produkten (Voice over IP) zur Verfügung. Die UZH ist mit über 25'000 Studierenden, rund 8’100 Mitarbeitenden und gut 150 Instituten die grösste Universität der Schweiz.

 

Ergon löste mit der Neuentwicklung von TAS ein bestehendes System ab, das nebst der Neugestaltung auch die Migration der Bestandsdaten und die Anbindung an die umliegende Systemlandschaft erforderte. TAS ermöglicht damit den Telekomdelegierten in den jeweiligen Instituten und den IT-Verantwortlichen der UZH die Neubestellung von Telefonapparaten und -anschlüssen sowie die Mutation und Kündigung bestehender Anschlüsse. Die Software basiert auf einer Micro-Service-Architektur und nutzt unter anderem Docker, Angular und Vertx. TAS ist als Webapplikation in die IT-Infrastruktur der Universität Zürich integriert und steht via Intranet einem geschlossenen Benutzerkreis zur Verfügung.

Aufgrund der zeitlichen und inhaltlichen Anforderungen hat sich Ergon gemeinsam mit der Informatikabteilung der UZH für eine agile Projektmethodik entschieden. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden und in regelmässigen Sprints konnte die Lösung schrittweise entwickelt und wunschgemäss im Januar 2018 erfolgreich lanciert werden.

TAS verwaltet rund 15'000 Teilnehmer mit 13'000 Anschlüssen für rund 150 Institute in über 250 Gebäuden.