Avantgarde

27.08.2019

Jan Brzezek, Crypto Finance AG

 

Dieser Beitrag ist erschienen im Ergon Magazin SMART insights 2019. Das vollständige Magazin erhalten Sie hier.

Der digitale Wandel ist omnipräsent. Bedrohung oder Chance? Die Crypto Finance AG hat sich für die Chance entschieden. Vor anderthalb Jahren gestartet, ist das Unternehmen heute bereits FINMA-reguliert. Und antizipiert den anstehenden Wandel im weltweiten Banking. Immer miteinander, nie gegeneinander. Wie genau, darüber spricht Jan Brzezek, CEO der Crypto Finance AG.

Ein Bild zum Vergleich: Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, dass heutige Handys bezahlen, Geld überweisen, Tickets kaufen, Bilder schiessen, Filme aufnehmen, Videos abspielen, Dateien rauf- und runterladen? Und wer hätte vor 25 Jahren gedacht, dass heute Kunden ihren topaktuellen Bankauszug auf Abruf immer mit dabeihaben? Überall und jederzeit? Blockchain und Kryptowährungen sind drauf und dran, eine ähnlich revolutionierende Entwicklung hinzulegen. Mit weiterreichenden Folgen für jeden Einzelnen, die Gesellschaft und die ganze Welt.

Gut aufgestellt

Die 2017 gegründete Crypto Finance AG stellt mit ihrer Tochtergesellschaft Crypto Fund AG Banken Anlageinstrumente zur Verfügung, die Crypto Broker AG ist eine von Banken beauftragte Händlerin und die Crypto Storage AG sorgt für die sichere digitale Lagerung der Titel. Gerade für Letzteres ist die Schweiz besonders prädestiniert. Das ganze Bucheffektengeschäft funktioniert in der Schweiz so gründlich und verlässlich wie z.B. ein Grundbuchamt. Dafür eignet sich eine Lösung via Blockchain vortrefflich.

Von Meilenstein zu Meilenstein

«Als wir mit unserer Arbeit 2017 begannen, haben wir zuallererst viel in eine erstklassige Infrastruktur investiert. Als kleines Unternehmen sind wir sehr agil und können rasch auf ein sich veränderndes oder sich weiterentwickelndes Umfeld reagieren. Schnell und zuverlässig. Unsere Crypto Fund AG ist als Vermögensverwalter nach Kollektivem Anlagegesetz bereits FINMA-reguliert. Und mit unserer neuen Kryptowährung-Handelsplattform sowie ihrer beeindruckenden Rechenkapazität sind wir bereits führend», sagt Brzezek. «Wir nutzen die Solidität und den guten Ruf des Schweizer Bankenplatzes und wollen seinen hohen Ansprüchen gerecht werden. Wir betreiben unsere Kryptowährung-Handelsplattform nicht als Konkurrenz zum etablierten Banking, sondern wir verstehen unsere Dienstleistungen als Ergänzung. Wir arbeiten also nicht gegen die etablierten Banken, sondern mit ihnen.»

«Blockchain und Kryptowährungen haben weitreichende Folgen für die ganze Welt.»

Jan Brzezek, CEO, Crypto Finance AG


Go-live in nur 5 Wochen

«Die Idee, das Konzept, wie wir unsere neue Kryptowährung-Handelsplattform konstruieren wollten, hatten wir bereits. Aber wir waren auf der Suche nach einem Partner, der fähig ist, unsere Vorgaben in kürzester Zeit so weit auf die Beine zu stellen, dass wir mit dem Handel beginnen konnten. Einwandfrei, fehlerlos und zuverlässig», berichtet Brzezek. «Auf Ergon wurden wir durch eine Empfehlung aufmerksam. Wir wollten’s genauer wissen und das Unternehmen kennenlernen. Nach wenigen Workshops, in denen wir unser Projekt bereits gemeinsam weiterentwickelten, uns auch konstruktiv-kritische Fragen stellen mussten, waren wir von der Professionalität, dem Engagement und dem Willen der Spezialisten, etwas Erstklassiges, Hochwertiges und Wegweisendes auf die Beine zu stellen, überzeugt. Wir hatten richtig entschieden. Wir sind gemeinsam unglaublich schnell vorwärtsgekommen. Die Zusammenarbeit mit Ergon hat Freude gemacht. Alles, was uns versprochen wurde, wurde auch geliefert. Pünktlich und in tadelloser Qualität.»

Heute und morgen

Die Crypto Finance AG hat sich schnell etabliert. «Wer mit Kryptowährungen zu tun hat, weiss, dass wir in der obersten Liga mitspielen. Die Voraussetzungen dafür waren Initiative, Schnelligkeit und Seriosität. Die Crypto Finance AG hat alles richtig gemacht», sagt Brzezek und sieht für die Zukunft und sein Unternehmen viel Potenzial. «Kryptowährungen sind das eine, die Tokenisierung das andere. Denn genau diese Tokenisierung erlaubt den effizienten und transparenten Transfer von physischen und nicht physischen Vermögenswerten zwischen jedem und jederzeit. Genau so, wie es die E-Mail heutzutage bereits tut. Weiter demokratisiert die Tokenisierung den Zugang zu Investitionsmöglichkeiten, die früher nur vermögenden Investoren zur Verfügung standen.»

Das Wichtigste in Kürze

Herausforderungen

  • Erste voll funktionsfähige Software-Version in nur 5 Wochen
  • Transparentes Reporting für Trader und Kunden
  • Robustes Controlling
  • Generisches Tracking und Mapping von IDs erlauben

Idee & Konzept

  • Eine Plattform, die Kryptowährungsauftrag mit algorithmischem Trading «intelligent» abarbeiten kann
  • Auftragsverteilung gemäss Algorithmus über verschiedene Börsen verteilen
  • Potenziell verschiedene Algorithmen für unterschiedliche Parameter implementieren, anbieten und konfigurieren

Weg

  • Order-Management- und Execution-Plattform «Cobra»
  • Erweitern um Buchführung der Kundenguthaben, Anbindung an die Crypto-Storage-Plattform
  • Crypto-Asset-Trading-Portal «CAT» als Web-Portal für Kunden

Techs & Tools

  • Domain Driven Design / MicroService-Architektur
  • Java mit Vert.x und Jooq im Backend
  • Angular UI in Zusammenarbeit mit UX Team
  • Security mit Airlock WAF/IAM

Wow

  • «Kernbankensystem» für Kryptowährungen realisiert
  • Modulare, skalierbare Lösung
  • Erweiterung um ein Endkundenportal in nur 2 Monaten
  • Entwicklung eines algorithmischen Krypto-Börsen-Traders
Magazin bestellen